Archiv für die Kategorie ‘Sound’

13 Jan
2017 by Phil

Smash Mouth – All Star. Mit nur einer Note (C)


Man muss sich echt anstrengen, um diese Version bis zum Schluss zu hören. Auch wenn man schon bald merkt, dass das hier jetzt wirklich so monoton weitergeht, erwartet das Ohr trotzdem immer wieder mal einen Tonwechsel. Doch der kommt einfach nicht. Nie.

Wieso jetzt gerade dieser Song in so eine C-Only-Version gesetzt wurde, weiss ich doch auch nicht. Fänds jetzt aber noch wünschenswert, noch andere Tracks in dieser Art anhören zu können. Hörst du, Internet?
via

23 Nov
2016 by Phil

OK GO – The One Moment

okgotheonemoment
Ein neues OK GO Video – gibt automatisch einen Blogeintrag. Die Frage ist nur: Wie lange noch?
Ist natürlich im grossen und ganzen wieder toll. In 4.5 Sekunden schnell ein Video gemacht und das in Langsam ergibt dann den eigentlichen Clip. Ist jetzt aber nicht neu. Vor fast zwei Jahren gabs dieses Video hier von der Band “siska”.
Das mit den Farben ist wohl zum Markenzeichen von OK Go geworden. Gibt wohl kein neuer Clip mehr ohne sprühende Farbe in Flüssig- oder Pulverform. Aber eben: Toll ist es, aber es hat nicht mehr so den das-hat-noch-nie-einer-gemacht-und-ist-mega-läss-effekt.

Treten die eigentlich auch Live auf? Die sind mir jetzt noch nie auf einem Lineup irgendwo aufgefallen…

31 Oct
2016 by Phil

Strandhotel Markus – Am Seidenen Faden

strandhotel-markus-am-seidenen-faden
Es gibt mal wieder neues von Strandhotel Markus. Nach dem Gott in Frankreich und dem Katzenvideo gibt es neu mal nur eine Audio-Spur. Vielleicht ist uns der absolute Welterfolg bisher verwehrt geblieben, weil alle so auf das Video fixiert waren und sich den Sound nur am Rande reingezogen haben.
Daher jetzt: Nur Ton und ihr könnt euch euer eigenes Musikvideo dazudenken – oder einfach weitersurfen und sich von der Arbeit abhalten lassen.

23 Oct
2016 by Phil

Every Noise at Once

everynoiseatonce
Auf EveryNoise.com gibts eine riesige Auflistung mit Musikstilen. Entnommen sind die aus Spotify und wurden generisch sortiert. Zu unterst organische Musik und zu oberst rein elektronisches. Auf der linken Seite soll es eher ruhig klingen und je mehr rechts, desto fetziger.
Von den Stilen her gibts da glaub ich wirklich alles… egal ob Grisly Death Metal, Zillertal oder Celtic Christmas, die Liste ist fast endlos. Das beste: Man kann sich zu jedem Stil auch gleich ein Beispiel anhören und nachschauen, was für Künstler diesen Stil so spielen. Man kann sich also von seinem Lieblingsstil auch neue, unbekannte Künstler raussuchen.
Klickt man einen Stil an, sieht man auch die verwandten Stile und (ich nehme es mal so an) die gegenteiligsten Stile. Könnte jetzt bei Grisly Death Metal so etwa hinkommen:
grislydeathmetal

Danke an Philipp, der schon stundenlang auf der Seite sucht, zu welchem Stil wohl seine Eigenkreationen gehören könnten.

13 Jun
2016 by Phil

Coldplay Xyloband 2016 disassembled

Coldplay xyloband 2016 disassembled
Natürlich musste ich das Coldplay Leuchtband auseinander nehmen. Und ja, vielleicht müsste ich mir wirklich mal ein neues Smartphone organisieren, wenn ich wieder Fotos mit ordentlicher Qualität schiessen möchte.
Betrieben wird das Band mit zwei integrierten AAAA Batterien. Zentrale Steuereinheit ist ein Atmel SAM D20 ARM Cortex M0 Prozessor, welcher die empfangenen Daten verarbeitet und die 8 Parallel geschalteten RGB-LEDs ansteuert. Ebenfalls bestückt ist ein Verstärker und ein Lautsprecher. Wofür diese jedoch sein sollen, ist mir ein Rätsel. Zumindest am Samstag, am Konzert in Zürich, hatte ich nicht das Gefühl, dass jemals etwas aus dem Lautsprecher gekommen ist.
Die Spule und ein Filter deuten auf RFID-Funktionalität hin, die auf Xylobands.com ebenfalls beschrieben ist.
Nur beim Funkchip bleibt das Rätsel: Was für ein Chip ist das? Über welche Frequenz wird kommuniziert? Das wird aber wohl möglichst gut Geheim gehalten. Sonst wäre es nur eine Frage der Zeit, bis ein Nerd an einem Konzert seine eigenen Steuersignale sendet… Würd ich jetzt vielleicht auch noch machen 😉

3 Mar
2016 by Phil

Murmelsoundmachine

Murmelsound
Dieses Holzkunstwerk, welches mit 2000 Murmeln Musik macht, ist zwar schon all over the internet aber ich will das hier trotzdem noch drin haben. Die Band “Wintergatan”, die hinter diesem Projekt steckt, dürfte in Zukunft ein bisschen an Popularität gewinnen. Zurecht.

Es gibt auch noch eine Art Making-Of Video:

23 Feb
2016 by Phil

Strandhotel Markus – Lass meine Katze schlafen

LassMeineKatzeSchlafen
Vielleicht werden wir ja mit einem Katzenvideo berühmt?
Der zweite Song den wir aus Berling mitgenommen haben, fällt so ein bisschen aus der bisherigen Strandhotel Stilreihe. Er ist eher gleitend, floatend, hauchig und hat meiner Meinung nach eine Melodie, die dann ziemlich schnell mal hängen bleibt.
Textmässig konnte sich schon manch ein/e Höhrer/in mit dem Lied identifizieren…

16 Feb
2016 by Phil

Strandhotel Markus – Wie Gott in Frankreich. Final Version.

SHMWieGottInFrankreich
Vielleicht erinnerst du dich noch daran, dass ich dich mal um deine Stimme gebeten habe. Wenn du dann auch jeden Tag gevotet hast, ging dir das Lied bestimmt schon ordentlich auf den Sack.
Wie damals schon angemerkt, handelte es sich um eine unfertige Version des Liedes. Wir gingen dann nach Berlin und kamen zurück.
Das Coke-Video wurde erweitert und mit dem fertigen Song neu aufbereitet. Jetzt ist es hier und auch wenn ihr schon genug davon hattet: Das hier ist brandneu und hörenswert!