Archiv für die Kategorie ‘Medien’

18 Nov
2016 by Phil

SHAME! Game of Thrones inspirierte Soda Stream Werbung.

shamesodastream
Ich habe SodaStream zuhause und finde es super. Habe mir aber nie überlegt, dass das sogar auch Umweltschonend sein könnte. Schande dem, der Plastikflaschen kauft!

Auch wenn man die Szene von GoT nicht gesehen hat: Das hier ist tatsächlich noch recht witzig und der Wasserträger gibt eine gute schauspielerische Leistung ab. Die Shame-Frau… die musste sich glaub ich aber schon hie und da das Lachen verkneifen.

Die Originalszene(NSFW!) für die, die es nicht kennen.
via

14 Nov
2016 by Phil

Wieso einem der “Supermoon” scheissfucking egal sein kann

vollmondvssupermoon
Der nächste, der mich fragt ob ich in der Nacht den Supermond angeschaut habe, kriegt eins aufs Maul! Gleich vorab: Das obige Bild ist korrekt. Der weisse Kreis rechts ist um 0.378% grösser, als der links.

Ja, der Mond hat eine elliptische Umlaufbahn und ist daher manchmal näher und manchmal weiter weg und hat somit einen nächsten Punkt (Perigäum) und einen entferntesten Punkt (Apogäum). Am nächsten Punkt erscheint der Mond tatsächlich 14% grösser als am entferntesten Punkt.
Vergleichen wir nun mal den letzten Vollmond (16.Oktober) mit dem heutigen Medienhype-Ultrasupermoon. Gemäss folgender Tabelle sieht das so aus:
Abstand zur Erde
16. Oktober 2016: 357’859km
14. November 2016: 356’511km
Das ist eine Differenz von 1348km. Überlegt man in Weltraumdimensionen, ist das also ziemlich wenig und man kann sich schon vorstellen, dass das auf die “grösse” des Mondes kaum einen Einfluss hat.

Berechnen wir nun noch die Scheinbare Grösse anhand des Durchmessers des Mondes (3474km)
Scheinbare Grösse
16. Oktober 2016: 0.5562078 Grad
14. November 2016: 0.5583109 Grad

Heute erscheint der Mond also 0.378% grösser als letzten Monat. Das sieht man von Auge nicht. Verspreche ich euch! Ihr könnt also ruhig drinnen an der Wärme bleiben und beruhigt schlafen, wenn ihr den Mond wegen Nebel oder Wolken nicht sehen solltet. Er ist zwar so nahe dran wie seit fast 69 Jahren nicht mehr, aber das wars dann auch schon. Sorry für die Entzauberung dieses “Spektakels”.

4 Nov
2016 by Phil

Gestern im Blick am Abend

Gestern habe ich irrtümlicherweise nicht einfach nur schnell zum Kreuzworträtsel durchgeblättert, sondern habe tatsächlich noch einige Abschnitte gelesen. Naja, wenn es auf der Titelseite ist, ist es halt schon noch schwierig, das ganze einfach zu übersehen.
blickprognosen
Ja, Prognosen sind besonders schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen. Im Gegensatz zu Prognosen, welche die Verg…waaaaaait.

Die Prognose […], deutsch Vorhersage oder Voraussage, selten auch: Prädiktion (lat. praedicere ‚voraussagen‘) ist eine Aussage über Ereignisse, Umweltzustände oder Entwicklung in der Zukunft.

(Wikipedia)

Und dann war auch noch:
blicksupermoon
14 Prozent grösser und 30 Prozent heller als? ALS WAS? Der Mond gestern oder vorgestern? Als eine Glühbirne? Als die Taschenlampe des Blick am Abend Redaktors?
Sowas treibt mich in den Wahnsinn. Und zwar etwa 85%.

24 Oct
2016 by Phil

Blick versucht sich im Clickbait. Scheitert.

blickclickbaitfail
Raten Sie mal, wo der Irre landet. Ööööhm… im Hafenbecken? Steht ja da… didn’t click.

11 Sep
2016 by Phil

Journalismus Fail

20mindigitaljournalismusfail
Ist ja OK, wenn 20Minuten auch bisschen was aus der digitalen Internetwelt berichten will. Genau dort ist aber die Quellenüberprüfung umso wichtiger. Wenn ansonsten über Weltgeschehen berichtet wird, hat der Leser das Gefühl, dass das was er liest auch ernst zu nehmen ist. Wenn er dann so einen Digital-Newsartikel liest, geht er natürlich davon aus, dass auch das seriös recherchiert ist.
Im Artikel steht klar ein Reddit-Post als Quelle drin und ist sogar verlinkt.
20mindigitaljournalismusfail2
Im Text distanziert man sich zwar ein bisschen, in dem man nur immer die Worte des Redditors zitiert, aber der Titel des Artikels spricht eine andere Sprache.
Folgt man dem Link, wird einem schnell klar, dass der Screenshot auf dem die ganze “Anschuldigung” basiert, ein Fake ist. In den Kommentaren witzeln die User sogar darüber, dass auch andere Medien darauf reingefallen sind.
Sogar in den 20 Minuten Kommentaren wird darauf hingewiesen, dass die Story so nicht stimmt. Trotzdem wurde am Artikel nichts verändert.
Ich finde, auch wenn man eine Gratiszeitung ist, hat man eine gewisse Richtigkeits-Verantwortung. Die wird offenbar bei 20 Minuten nicht so ganz wahrgenommen…

13 May
2016 by Phil

Opfer und Täter sind halt schwer zu unterscheiden.

20Minuten Opfer konnte entkommen
Die Lieblingsgratispendlerzeitung hat mal wieder was zu bieten. Schön auch, dass am Ende des Satzes zwei Punkte gemacht wurden. Einfach so zum sicherstellen, dass dieser fehlerhafte Satz jetzt auch wirklich fertig ist. Punkt.

4 May
2016 by Phil

Blitz schlägt in Tanne ein!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

BlitzSchlägtEin
Ich habe mich von dieser Schocknachricht noch immer nicht ganz erholt. Wie verrückt ist denn die Natur schon? Da schlägt tatsächlich an einem Nachmittag ein Blitz in eine Tanne ein? Gehts eigentlich noch? Und das sogar noch während eines Gewitters. Unfassbar.
Das verrückteste ist aber: Nebst dem Blitz war sogar noch ein lauter Knall zu hören!!!!!! Echt krass.
Stand so heute in der Gratispendlerzeitung (Lokalteil).

29 Apr
2016 by Phil

HTC Vive – theBlu

HTC Vive - theBlu
theBlu ist mehr ein Erlebnis als ein eigentliches Spiel. Man wählt ein Szenario aus und kann dann dort jeweils verweilen und den Fischen zuschauen. Diese flüchten dann aber auch, sobald man sich ihnen nähert. Sonstige Aktionen oder sogar Ziele gibt es nicht.
Genau deswegen, ist theBlu super geeignet, um Neulingen einfach mal VR vorzuführen. Man kann sich aufs staunen konzentrieren und muss nicht erst mal lange erklären, wie man irgendwas bedienen muss.

Es gibt drei verschiedene Szenarien: Das Riff, die Begegnung mit dem Wal und der Abrund, in dem es recht dunkel ist und man mit dem Controller eine Taschenlampe steuert.
Die Walbegegnung ist doch eher ein bisschen kurz geraten. Bei den anderen zwei Szenarien wird es je länger man wartet desto spannender.

Ich kann theBlu jedem Vive-Besitzer wärmstens empfehlen. 10$ mögen für ein reines Zuschauerlebnis nach viel aussehen. Wenn man aber bedenkt, was man in Freizeitparks für nur halb so gute Attraktionen zahlt und diese dort dann auch nur ein mal machen kann, ist es das Geld auf jeden Fall Wert.