Archiv für die Kategorie ‘Internet’

21 Feb
2017 by Phil

1995 – Eine URL wird vorgelesen


Heutzutage verzichtet man auf “http://www.” und beschränkt sich auf “pottwalblog.ch”. Will man eine konkrete Seite angeben, macht man das ebenfalls möglichst kurz. Früher war das noch anders. Da arbeitete man halt mit dem, was man zur Verfügung hatte und las den wenigen Internetnutzer halt die ganze URL schön langsam vor. So war das früher.

via

23 Jan
2017 by Paula

Coole Onlineshops mit ausgefallenen Sortimenten

Der Onlinehandel ist in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Der B2C und C2C (Business to Customer und Customer to Customer)-Markt wächst in der Schweiz zwar nicht mehr, hat sich aber auf einem Niveau von knapp über 95 Milliarden Franken pro Jahr eingependelt. Die Gründe dafür sind ziemlich klar: Onlinehändler haben quasi 24 Stunden am Tag „geöffnet“ und bei ihnen einzukaufen ist zudem sehr bequem, da man das Sofa gar nicht erst verlassen muss. Statt also auf der Suche nach einem bestimmten Artikel durch mehrere Läden zu hetzen und es am Ende vielleicht gar nicht zu finden, reichen ein paar Klicks aus – im Netz ist eigentlich alles verfügbar.
Ein paar coole Onlineshops, die Produkte anbieten, die man so sonst nicht findet, möchte ich euch hier kurz vorstellen.

World of Sweets

Naschkatzen jeden Alters kommen bei World of Sweets voll auf ihre Kosten. Das Angebot des Norderstedter Versands zeichnet sich durch eine gigantische Vielfalt aus. Die aktuellen Sortimente von allen führenden Süßwarenherstellers bekommt ihr dort genauso wie „Retro-Süßigkeiten“, mit denen ihr euch sofort in eure Kindheit zurückversetzt fühlt. Außerdem gibt es spezielle Schmankerl für jeden Anlass – ob Milka-Herzen zum Muttertag oder Genitalien aus Schaumzucker für einen Junggesellenabschied. Wenn ihr also ein ausgefallenes Geschenk sucht oder einfach selbst auf Süßkram steht, seid ihr auf dieser Seite genau richtig.

Gourmondo

Dieser Onlineversand hat sich, wie am Namen unschwer zu erkennen ist, auf hochwertige und außergewöhnliche Speisen und Getränke spezialisiert. Gesundes zum Frühstück, kleine Knabbereien, butterzartes Fleisch oder Käse in allen Variationen – wenn ihr es liebt, nach Herzenslust zu schlemmen, ist dieser Shop fast schon eine Offenbarung. Da sie Produkte, die ihr dort findet, wie gesagt durch die Bank sehr hochwertig sind, eigenen sie sich auch prima als Geschenk.

Geschenkidee

Nicht jeder freut sich über essbare Geschenke. Wenn ihr auf der Suche nach einem Präsent seid, aber keine Ahnung habt, was es genau werden soll, solltet ihr mal bei geschenkidee vorbeisurfen. Hier findet ihr garantiert eure geschenktechnische Erleuchtung. In verschiedenen Kategorien tummeln sich zahllose Ideen, die selbst den Unentschlossensten inspirieren und dem Beschenkten garantiert Freude bereiten. Viele der Geschenke könnt ihr außerdem gravieren lassen, um ihnen eine ganz persönliche Note zu verleihen.

Cool Stuff

„Eigentlich alles“ ist kein Musikgeschmack – diesen Satz habt ihr sicher schon gehört. Stellt euch allerdings jemand die Frage, was man bei coolstuff.de kaufen kann, sind diese beiden Worte die einzig mögliche Antwort. Eine schier unerschöpfliche Auswahl an Kostümen, Spielwaren oder technischen Spielereien könnt ihr euch genauso liefern lassen wie Küchengeräte oder Wohnaccessoires. Die komplette Produktpalette hier aufzulisten würde den Rahmen leider grandios sprengen – schaut am besten einfach mal selbst vorbei.

Das ärgerliche Problem mit den Versandkosten

All diese Shops haben allerdings eine Gemeinsamkeit, die für uns Schweizer auf den ersten Blick sehr ärgerlich ist: Sie haben ihren Sitz alle in Deutschland. Das ist an sich noch nicht ärgerlich, allerdings gehört die Schweiz eben nicht zur EU, und dementsprechend sind die Versandkosten sehr hoch. Für den Onlineimport ist das natürlich nicht besonders förderlich, denn auch wenn ihr ein Schnäppchen findet, trüben diese Kosten eure Freude meist recht schnell.
Abhilfe kann – zumindest für die Schweizer, die in der Ecke Basel – Zürich wohnen – der Dienstleister mypaketshop.com schaffen. Dort könnt ihr euch registrieren und Bestellungen aus dem EU-Ausland nicht an eure Heimatadresse, sondern an den in Bad Säckingen ansässigen Shop liefern lassen. Dort könnt ihr sie dann einfach abholen – und euch so eine Menge Geld sparen.

18 Jan
2017 by Phil

Wenn Lego nicht mehr genug ist: Achterbahn-Bausatz mit 2 Mio Teilen für in den Garten


Ich hab ja jetzt den Lego Technic Schaufelbagger fertig und auch von den SpaceRails hab ich das grösste Ding schon gemacht. Was kommt also als nächstes?
Genau, der “Vorgarten Achterbahn 2.14 Mio.-teiliger Bausatz“. Ist zwar unter der Kategorie “Geschenke zum 18. Geburtstag”, aber für sowas fühl ich mich jetzt noch jung genug.
Vor allem möchte ich aber den “Versand in 24 Stunden” und das “100 Tage Rückgaberecht” ausprobieren….
via

8 Jan
2017 by Phil

Chatbots die sich miteinander unterhalten

Auf dem Twitch Channel seebotschat kann man zwei Cleverbots zuschauen, die über zwei Google Home Dosen miteinander reden.

Wenn Menschen nicht mehr wissen, was sie reden sollen, kann man schon zwei Roboter miteinander reden lassen. Kann man machen, muss man aber nicht.

Bonus:
Google und Alexa in einer Endlosschleife

Da fällt mir nur ein: Dude, was steht auf meinem Rücken?

via

30 Dec
2016 by Phil

Sad Topographies


Ich hoffe, ihr hattet schöne Festtage und so. Egal wo ihr wart, es gibt immer noch Orte, an denen man noch weniger sein möchte. Zum Beispiel schwimmen im “Depressed Lake” oder einen Wochenendeausflug auf der “Crying Child” Insel. Auf dem Weg dorthin nimmt man die “Broken Dreams Drive” und biegt dann in die “Road To Misery”.
Es gibt da so eine Instagram-Seite (ist so ein neumodisches socialmedia Ding) namens SadTopographies, welche lauter solche Bezeichnungen sammelt. Natürlich ohne Link zu Google Maps, ist wohl von einem Instagramer zuviel verlangt. Aber ich habe einige nachgeschaut und es gibt die Orte also wirklich.
via

23 Oct
2016 by Phil

Every Noise at Once

everynoiseatonce
Auf EveryNoise.com gibts eine riesige Auflistung mit Musikstilen. Entnommen sind die aus Spotify und wurden generisch sortiert. Zu unterst organische Musik und zu oberst rein elektronisches. Auf der linken Seite soll es eher ruhig klingen und je mehr rechts, desto fetziger.
Von den Stilen her gibts da glaub ich wirklich alles… egal ob Grisly Death Metal, Zillertal oder Celtic Christmas, die Liste ist fast endlos. Das beste: Man kann sich zu jedem Stil auch gleich ein Beispiel anhören und nachschauen, was für Künstler diesen Stil so spielen. Man kann sich also von seinem Lieblingsstil auch neue, unbekannte Künstler raussuchen.
Klickt man einen Stil an, sieht man auch die verwandten Stile und (ich nehme es mal so an) die gegenteiligsten Stile. Könnte jetzt bei Grisly Death Metal so etwa hinkommen:
grislydeathmetal

Danke an Philipp, der schon stundenlang auf der Seite sucht, zu welchem Stil wohl seine Eigenkreationen gehören könnten.

25 Sep
2016 by Phil

Traurig: GTA V hat mehr in-game Webseiten als Nordkorea in der echten Welt

koreawebsite
Kurzzeitig gab es im Nordkoreanischen “Internet” eine Sicherheitslücke, so dass die Aussenwelt mitbekam, was für Nordkoreanischen Webseiten es überhaupt gibt. Insgesamt sind es 28 Stück.
Wenn man das eigene Surfverhalten studiert, besucht man wahrscheinlich ja auch nicht mehr als 28 Webseiten regelmässig. Trotzdem: In GTA 5 gibt es 83 fiktive Webseiten die man im Game besuchen kann. Das ist schon ein bisschen traurig, dass in einem Game mehr Webseiten existieren als für ein ganzes Land. Mal abgesehen, von all den anderen traurigen Dinge in Nordkorea.
via

7 Sep
2016 by Phil

Die wohl (zurzeit) berühmteste Kreuzungswebcam

KreuzungWebcam
Da gibt es diese Webcam an einer Kreuzung in der Stadt Jackson Hole. Ist wirklich eine ganz normale Kreuzung und eine ganz normale Webcam.
Aus welchem Grund auch immer, schauen sich zurzeit über 2000 Personen die Kreuzung live an und kommentieren dazu, was gerade passiert.


(Für die Live-Kommentare den Webcamstream auf Youtube anschauen)

Ja, ich hatte jetzt die Webcam auch grad einige Minuten auf dem zweiten Bildschirm offen und habe mit einem Auge geschaut, wie alle schreiben: “car”, “bus” e.t.c. Bedenklich. Aber irgendwie dann doch auch nett, wie sich die Welt mit einer Kleinstadtwebcam im Internet beschäftigen kann.

KreuzungWebcam2
Bilder von Nerdcore.