Archiv für die Kategorie ‘Gesellschaft’

5 Feb
2017 by Phil

Heute in Relation mit dem Urknall


Ich hatte hier schon einige Videos oder Grafiken verlinkt, die zeigen, wie klein wir im Verhältnis zum Universum sind.
Auf der Webseite hereistoday.com wird nun einem mal die zeitliche Relation aufgezeigt. Auch hier kommt raus, dass die Menschheit eigentlich ein Nichts ist. Zeigt einem mal wieder auf, dass man einfach das beste aus seiner Lebenszeit machen soll, denn so viel Zeit hat man ja nicht. Dazu gehört z.B. im Internet den Pottwalblog lesen.
via

3 Feb
2017 by Phil

Trump zeichnet


Trump präsentiert immer wieder mal stolz, was er gerade unterzeichnet hat – und was er gemalt hat. Die Zeichnungen publiziert er unter dem Twitter Account @TrumpDraws
Hier schon mal einige Eindrücke:


via

24 Jan
2017 by Phil

Geschälte Avocado-Hälften


Ja, ich gebe es zu. Ich esse einen Apfel eher, wenn er mir in kleine Schnitze serviert wird. Ich esse Rüebli eher, wenn sie in kleinen Stangen fix fertig zum dippen bereit stehen. Ich esse lieber drei, vier Mandarinenschnitze als eine ganze Mandarine, die ich zuvor schälen musste.
Aber trotzdem: Eine Avocado zu schälen, halbieren, Kern entfernen und dann so in eine Verpackung zu stecken: Das geht zu weit. Das ist, als würde man eine Banane schälen, und die geschälte Banane dann in Kunststoff verpacken und so verkaufen.
Wenn mir der Aufwand, eine Avocado zu halbieren zu gross ist, dann lass ich es halt einfach sein und warte darauf, bis jemand neben mir grad mal eine Avocado halbiert und ich dann die andere Hälfte für mich beanspruche. Aber tja, soweit sind wir nun halt schon. Wir entfernen die natürliche Hülle und stecken die Avocado in eine künstliche Hülle.
Hätte ich jemals gedacht, dass ich hier mal etwas über Früchte schreiben würde? Nein, ist jetzt aber halt passiert. Ich hab ja auch schon über Küchensiebe berichtet, von dem her…
via

17 Jan
2017 by Phil

Life Accordion To Trump


Man kann ja von Trump halten was man will, aber so irgend eine Steilvorlage fürs Internet wird wohl des öfteren mal dabei rausschauen. Immerhin das.

via

10 Jan
2017 by Phil

Einen festgefrorenen Vogel befreien


Vor kurzem war mal Thema, ob Enten im Teich auch anfrieren können (können sie). Jetzt ist dieses Video aufgetaucht. Es zeigt einen kleinen Raben Habicht Jungschwan Specht Whatevervogel, der tatsächlich an einer Metallstange angefroren ist. Irgend ein Typ hat den dann glücklicherweise gefunden und ihm geholfen.

So, jetzt weiss ich auch wie das geht.
via

30 Dec
2016 by Phil

Sad Topographies


Ich hoffe, ihr hattet schöne Festtage und so. Egal wo ihr wart, es gibt immer noch Orte, an denen man noch weniger sein möchte. Zum Beispiel schwimmen im “Depressed Lake” oder einen Wochenendeausflug auf der “Crying Child” Insel. Auf dem Weg dorthin nimmt man die “Broken Dreams Drive” und biegt dann in die “Road To Misery”.
Es gibt da so eine Instagram-Seite (ist so ein neumodisches socialmedia Ding) namens SadTopographies, welche lauter solche Bezeichnungen sammelt. Natürlich ohne Link zu Google Maps, ist wohl von einem Instagramer zuviel verlangt. Aber ich habe einige nachgeschaut und es gibt die Orte also wirklich.
via

27 Nov
2016 by Phil

Werft euer Geld in ein Loch. Holiday Hole – 5$ = 2 Sekunden lang graben

holidayhole
Die Typen von Cards Against Humanity hab ein neues “Projekt”. Die haben einen Bagger und ein Stück Land irgendwo in Amerika und pro 5$ die gespendet werden, baggert der Bagger 2 Sekunden lang weiter. Zurzeit (27.11.2016, 15:00) reicht die Baggerzeit nur noch für 5 Stunden, 15 Minuten. Die Aktion soll wohl ein Seitenhieb an BlackFriday sein. Da steht z.B.

The holidays are here, and everything in America is going really well. To celebrate Black Friday, Cards Against Humanity is digging a tremendous hole in the earth. As long as money keeps coming in, we’ll keep digging.

Hier der Livestream:

Gemäss der Webseite wurden schon über 94’000$ ins Loch geworfen. Hier die FAQ zum Projekt:
holidayholefaq

14 Nov
2016 by Phil

Wieso einem der “Supermoon” scheissfucking egal sein kann

vollmondvssupermoon
Der nächste, der mich fragt ob ich in der Nacht den Supermond angeschaut habe, kriegt eins aufs Maul! Gleich vorab: Das obige Bild ist korrekt. Der weisse Kreis rechts ist um 0.378% grösser, als der links.

Ja, der Mond hat eine elliptische Umlaufbahn und ist daher manchmal näher und manchmal weiter weg und hat somit einen nächsten Punkt (Perigäum) und einen entferntesten Punkt (Apogäum). Am nächsten Punkt erscheint der Mond tatsächlich 14% grösser als am entferntesten Punkt.
Vergleichen wir nun mal den letzten Vollmond (16.Oktober) mit dem heutigen Medienhype-Ultrasupermoon. Gemäss folgender Tabelle sieht das so aus:
Abstand zur Erde
16. Oktober 2016: 357’859km
14. November 2016: 356’511km
Das ist eine Differenz von 1348km. Überlegt man in Weltraumdimensionen, ist das also ziemlich wenig und man kann sich schon vorstellen, dass das auf die “grösse” des Mondes kaum einen Einfluss hat.

Berechnen wir nun noch die Scheinbare Grösse anhand des Durchmessers des Mondes (3474km)
Scheinbare Grösse
16. Oktober 2016: 0.5562078 Grad
14. November 2016: 0.5583109 Grad

Heute erscheint der Mond also 0.378% grösser als letzten Monat. Das sieht man von Auge nicht. Verspreche ich euch! Ihr könnt also ruhig drinnen an der Wärme bleiben und beruhigt schlafen, wenn ihr den Mond wegen Nebel oder Wolken nicht sehen solltet. Er ist zwar so nahe dran wie seit fast 69 Jahren nicht mehr, aber das wars dann auch schon. Sorry für die Entzauberung dieses “Spektakels”.